Aktuelles
Philip Neumann bleibt Geschäftsführer im Kreisvorstand der Jungen Union Recklinghausen

· ·

Marleen-Sophie Steinbrich ist die zweite, starke Stimme im neuen Kreisvorstand unter dem neuen, alten Vorsitzenden Dominic Colloff


Am vergangenen Montag fand im Restaurant „Kolpinghaus“ in Recklinghausen die diesjährige Kreisversammlung des Kreisverbandes der Jungen Union Recklinghausen statt.
Nach einem kurzen Grußwort unserer Bundestagsabgeordneten, Rita Stockhofe, berichtete der Kreisvorsitzende der Jungen Union Recklinghausen, Dominic Colloff, über die politischen Aktionen der Kreis-JU. Bei den anschließenden Reden des Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen, des Landtagskandidaten Benno Portmann und des Bundestagskandidaten Michael Breilmann standen die im Mai stadtfindende Landtagswahl in NRW sowie die Bundestagswahl im September im Mittelpunkt. Josef Hovenjürgen belegte mit Fakten und Beispielen die Unfähigkeit der rot-grünen Landesregierung sowie deren bürgerfremde und stagnierende Politik. Michael Breilmann warf Fragen an Martin Schulz auf, da dessen politische Ziele und Inhalte bisher völlig unklar seien und er wahrscheinlich der Einzige wäre, der diese kennen würde. Zudem erinnerte er noch einmal daran, dass der Kanzlerkandidat der SPD seit 2009 in deren Parteipräsidium gesessen habe und daher über sämtliche politischen Schritte der Sozialdemokraten mitentschieden hätte.

In den anschließenden Wahlgängen wurde u.a. Dominic Colloff zum Kreisvorsitzenden wiedergewählt sowie alle übrigen Kandidaten für das vorgeschlagene Amt. Die Junge Union Marl wird zukünftig mit Philip Neumann, der mit einem einstimmigen Ergebnis zum Geschäftsführer des Kreisverbandes der Jungen Union Recklinghausen wiedergewählt wurde, sowie mit Marleen-Sophie Steinbrich als Beisitzerin, ebenfalls mit einem guten Ergebnis, im neuen Kreisvorstand der Jungen Union Recklinghausen vertreten sein.
Am nächsten Tag ging es für die Marler JUler weiter zum ersten politischen Stammtisch in Mulvany’s Irish Pub. Dort wurde in gemütlicher Atmosphäre über zukünftige Aktionen diskutiert.

« Leserbrief zum Artikel in der Marler Zeitung vom 19.11.2016 „Politiker wollen Windrad-Bau steuern“ Junge Union Marl packt tatkräftig im Obstbaummuseum in Alt-Marl mit an »